nsmail-6
Spende von der Neusser Zahnärzte Gemeinschaft e.V.

Die neuen Projekte in den erweiterten Räumen des Kinderschutzbundes haben die Neusser Zahnärzte überzeugt. Wir sind sehr froh, dass sie sich daher entschieden haben, diese Arbeit finanziell zu unterstützen.

In der heutigen Zeit werden häufig durch beruflich bedingten Wohnortwechsel die jungen und alten Familien getrennt. Auch durch Scheidung kann der wichtige Kontakt der Enkel zu den Großeltern verloren gehen. Für allein erziehende Mütter ist es manchmal nicht einfach, ein Beziehungsnetz zu Oma und Opa des Kindes aufrecht zu erhalten. Die Erfahrung und Tradition der älteren Generation können nicht genutzt werden und anderseits erleben sie nicht die Bereicherung durch das Aufwachsen der Kinder.

Dieser Entwicklung möchten wir mit dem Projekt „Opa WILLI" positiv entgegen wirken.                                   

Daher werkelt „Opa WIILI" - W erkeln      I deenreich    L ustig    L ebendig      I nteressant - in der kleinen Werkstatt in den Räumen des Kinderschutzbundes zusammen mit Kindern im Alter von 8 – 12 Jahren und bietet auch KiTec an - Kinder entdecken Technik - mit dem Technik-Führerschein. Dieses Projekt wurde u.a. entwickelt von der Technischen Universität Dortmund und unterstützt von der Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland - sowie der Siemens-Stiftung.

Die Kinder können in wertschätzender Atmosphäre, fachlich angeleitet, hämmern, sägen, schmirgeln – mit den eigenen Händen tätig sein - und das gelungene Ergebnis mit nach Hause nehmen.

Im Projekt „Tante HANNA„ - HAN darbeiten       N achhaltig      A chtsam  - wird zusammen mit Kindern im Alter von 8 – 12 Jahren gehandarbeitet. In angenehmer gemütlicher Atmosphäre, fachlich angeleitet, stricken, sticken, häkeln die Kinder, können mit den eigenen Händen tätig sein und das gelungene Ergebnis mit nach Hause nehmen.